Zahnreinigung

Was ist eine Zahnreinigung?

Über den Rand ihrer Kaffeetasse hinweg blickt Sabine zu ihrem Mann. „Du Schatz, willst du nicht mal eine Zahnreinigung machen?“ Verdutzt guckt Stefan sie an. „Ich meine eine professionelle Zahnreinigung – zur Prophylaxe“, ergänzt Sabine. „Ich lasse regelmäßig bei meiner Zahnärztin Frau Dr. Biria in Hamburg meine Zähne reinigen.“ Das wusste Stefan gar nicht. Es rattert in seinem Kopf: „Wie oft geht Bine dahin? Reicht die Mundreinigung zuhause nicht? Das ist doch eine kosmetische Zahnreinigung, oder? Und die Kosten für die Behandlung, wer zahlt die?“

Selber die Zähne zu pflegen, sollte tägliche Routine sein. Dazu gehört zweimal täglich Zähneputzen, für eine Dauer von mindestens zwei Minuten. Daneben empfiehlt sich einmal täglich Zahnseide / Interdentalbürste für die Zahnzwischenräume und eine Mundspülung. Zusätzlich erfolgt idealerweise 1 – 2 Mal pro Jahr eine Reinigung der Zähne beim Zahnarzt. Die ist sehr sinnvoll, unabhängig davon dass bei Vorsorgeterminen ebenfalls eine Zahnsteinreinigung erfolgt.

Beim Zahnarzt wird die Zahnreinigung durch eine Prophylaxeassistentin oder Dentalhygienikerin (DH) durchgeführt. Als Zahnreiniger stehen ihr Profi-Hilfsmittel zur Verfügung, mit denen sowohl weiche als auch harte Zahnbeläge verschwinden. Und das Polieren macht die Zähne glatt und glänzend. Patienten empfinden im Normalfall keine Schmerzen dabei. Besonders schmerzempfindliche Personen können für die Dauer der professionellen Zahnreinigung (PZR) eine Oberflächenbetäubung erhalten.

„Wie lange dauert eine professionelle Zahnreinigung?“ fragen viele Patienten vor ihrem ersten Termin. Wie lange die Behandlung dauert, hängt davon ab, wie umfangreich die Beläge sind. Der Zeitaufwand kann zwischen 30 – 90 Minuten betragen. 1 – 2 Stunden nach dem Zahnreinigungstermin sollte auf Essen verzichtet werden. „Ersttäter“ sind oft überrascht, wie groß der Vorher-Nachher-Effekt. Zu den Nachteilen einer PZR gehört, dass trotz des großen Werts für die Mundgesundheit noch nicht alle Krankenkassen die Kosten übernehmen.

professionelle zahnreinigung

Wie läuft eine professionelle Zahnreinigung ab?

Stefan hat beim Thema „Professionelle Zahnreinigung“ eingelenkt. Jetzt will er von seiner Frau wissen „Was wird bei einer professionellen Zahnreinigung gemacht?“ und „Wie lange dauert eine professionelle Zahnreinigung?“ Sabine hat ihre jetzige Zahnärztin Frau Dr. Biria bei der Suche nach einer Praxis für die PZR in Hamburg gefunden. Seitdem sie den Vorher-Nachher-Unterschied durch die Zahnpflege vom Profi selbst erlebt hat, ist sie begeistert von der Zahnreinigung mittels Airflow & Co.

Wird eine Zahnreinigung professionell durchgeführt, handelt es sich sozusagen um eine medizinische Zahnreinigung. Aber was genau ist eine professionelle Zahnreinigung? Um das zu erklären, hier ein kurzer Überblick zum Ablauf der professionellen Zahnreinigung:

  • Aufklärung bei der professionellen Zahnreinigung
  • Entfernen von harten und weichen Belägen sowie Verfärbungen mittels Ultraschall, Scaler oder Küretten sowie Airflow-Gerät für die Zahnsäuberung
  • Politur der Zähne
  • Fluoridierung der Zähne (optional)
  • Motivation, Tipps & Tricks

Speziell bei Patienten mit entzündetem Zahnfleisch kann das Entfernen bakterieller Beläge am Zahnfleischrand und aus den Zahnfleischtaschen etwas unangenehm sein. Starke Schmerzen sind aber auch in diesen Fällen bei einer professionellen Zahnreinigung nicht zu befürchten. Übrigens stellen Zahnfleischentzündung, Mundgeruch und ähnliches keine Nachteile für eine professionelle Reinigung dar. Im Gegenteil: Diese Probleme sind zumeist auf Bakterien zurückzuführen. Als Intensivreinigung mit Spezialgeräten unterstützt die PZR den Körper dann besonders dabei, die Mundflora wieder ins Gleichgewicht zu bringen.

Die professionelle Zahnreinigung ist aus zahnmedizinischer Sicht für jeden Menschen sinnvoll. Denn es werden Beläge entfernt, die das Risiko für Karies und Parodontose erhöhen. Speziell durch die Zahnreinigung mittels „Air Flow“ (Pulverstrahltechnik) werden aber auch kosmetisch störende Verfärbungen beseitigt, die sich zuhause nicht entfernen lassen. Bevor man ein Bleaching beim Zahnarzt in Erwägung zieht, sollte daher immer zuerst eine PZR durchgeführt werden. Auch die DGÄZ spricht sich auf ihrer Internetseite dafür aus.

professionelle zahnreinigung schmerzen

Verursacht eine professionelle Zahnreinigung Schmerzen?

Stefan hat Angst vor Schmerzen bei der professionellen Zahnreinigung. Beim Telefonat mit der Praxis von Sabines Zahnarzt in Hamburg fragt er: „Tut eine Zahnreinigung weh?“. Auch Bine hat er gefragt, ob die Zahnreinigung weh tut. Sie hatte weder Schmerzen bei der Reinigung der Zähne noch danach. Aber nach seiner letzten Zahnsteinentfernung hatte Stefan definitiv Zahnschmerzen… Das ist nicht ungewöhnlich. Eine dicke Schicht Zahnstein wirkt wie eine Schutzhülle. Ohne werden Hitze und Kälte ungewohnt stark wahrgenommen. Deshalb klagen Patienten auch nach einer PZR manchmal über Schmerzen.

Bei empfindlichen Zahnhälsen kann übrigens eine Betäubung mit Gel helfen, damit die Behandlung nicht weh tut. Auch wird die Prophylaxekraft häufiger pausieren und besonders vorsichtig reinigen. Im Allgemeinen ist eine professionelle Zahnreinigung nicht schmerzhaft, aber Ausnahmen bestätigen eben die Regel. Leichte Blutungen deuten übrigens auf eine Zahnfleischentzündung hin. Menschen mit größeren Zahnfleischtaschen können nach der PZR stärkere Reizungen empfinden. Üblicherweise klingen mögliche Beschwerden nach wenigen Stunden, maximal 1 – 2 Tagen ab.

professionelle zahnreinigung nachteile

Welche Nachteile hat eine professionelle Zahnreinigung?

Auch bei der professionellen Zahnreinigung gibt es gewisse Nachteile beziehungsweise Risiken. In der Praxis von seinem neuen Zahnarzt in Hamburg erfährt Stefan: Es können Mikrorisse im Zahnfleisch entstehen. Hierüber können theoretisch Bakterien aus Zahnfleischtaschen oder der Umgebung in die Blutbahn gelangen. Deshalb ist eine antibakterielle Mundspülung, bei immunschwachen Patienten ein Antibiotikum, üblich.

Das Risiko für Schäden an Zahn- / Implantatoberflächen ist bei geschultem Einsatz der Hilfsmittel für die professionelle Zahnreinigung eher gering. Damit beispielsweise die Airflow-Technik bei der Reinigung nicht schädlich für den Patienten ist, wird die Prophylaxekraft ein individuell geeignetes Pulver verwenden.

Gut zu wissen: Die Kritik von Naturheilkundlern an der Fluoridierung bei PZR ist nicht wissenschaftlich begründet.

professionelle zahnreinigung vorher nachher

Welchen Vorher-Nachher-Effekt hat eine professionelle Zahnreinigung?

Gibt es bei einer professionellen Zahnreinigung wirklich einen Unterschied zwischen Vorher und Nachher? Ja! Und der Vorher-Nachher-Effekt ist nicht nur in puncto Mundgesundheit evident. Patienten begeistert, wie glatt und sauber sich die Zähne anfühlen. Das Reinigen der Zähne zuhause hat nicht annähernd den Effekt. Auch die optische Wirkung überzeugt: Eine vorher matte Zahnreihe mit unschönen Verfärbungen glänzt dank PZR nachher in ihrem natürlichen Weiß. Wie oft diese „Wellness für die Zähne“ Sinn macht, ist unterschiedlich. Üblich sind 1 – 2 Mal jährlich.

Auf der Suche nach einem Zahnarzt in Hamburg für die professionelle Zahnreinigung? Hier Termin buchen!

wie lange dauert eine professionelle zahnreinigung

Wie lange dauert eine professionelle Zahnreinigung?

Ohne den Mundstatus eines Patienten zu kennen, kann keine seriöse Aussage darüber getroffen werden, wie lange genau eine professionelle Zahnreinigung dauert – weder von Zahnärztin Frau Dr. Biria noch von einem anderen Zahnarzt. Was bei einer PZR gemacht wird, also der Ablauf, ist zwar grundsätzlich gleich, die Dauer einer professionellen Zahnreinigung dennoch von Mensch zu Mensch unterschiedlich. Zwischen 30 – 90 Minuten sind üblich.

Der Zeitaufwand für eine PZR hängt vom Zustand und der Anzahl der Zähne ab. Der Ablauf der PZR verzögert sich bei sehr hartnäckigen Belägen. Wird regelmäßig eine professionelle Reinigung der Zähne durchgeführt, ist der Aufwand vermutlich geringer. Im Durchschnitt dauert die Zahnreinigung beim Zahnarzt laut Bundeszahnärztekammer etwa 1 Stunde.

Hinweis: Ein grauer Zahn hat wahrscheinlich eine Wurzelbehandlung hinter sich. In der Folge kommt es häufig zu einer Graufärbung von innen heraus. Eine prof. Zahnreinigung hilft nicht, aber ein Bleaching beim Zahnarzt.

prophylaxe

Was bedeutet Prophylaxe?

Als Stefan den Termin für die PZR beim Zahnarzt in Hamburg vereinbart, fällt am Telefon das Wort Prophylaxe. Natürlich hat er das schon mal gehört. Aber was genau bedeutet Prophylaxe eigentlich? Prophylaxe ist doch nicht einfach bloß ein anderes Wort für Zahnreinigung…

Also, Prophylaxe – was ist das? Hier kommen ein paar Antworten:

  • Was heißt Prophylaxe? Das Wort kommt aus dem Griechischen und heißt „vor etwas Wache halten“.
  • Was ist Prophylaxe? Im medizinischen Sprachgebrauch sind das Maßnahmen, die drohende Krankheiten oder Schädigungen sozusagen durch „Wachsamkeit“ verhindern wollen.
  • Was bezeichnet Prophylaxe beziehungsweise was bedeutet Prophylaxe beim Zahnarzt? Das ist die Gesamtheit aller Maßnahmen, die verhindern sollen, dass Krankheiten der Zähne und des Zahnhalteapparates entstehen oder sich verschlimmern.
  • Was ist eine Prophylaxe? Mit einer Prophylaxe-Behandlung beim Zahnarzt ist meist eine professionelle Zahnreinigung mit speziellen Hilfsmitteln wie Scaler, Airflow etc. gemeint.
  • Wie oft soll man für die Prophylaxe zum Zahnarzt? Wie oft eine PZR durchgeführt werden sollte, hängt von der persönlichen Mundhygiene und -gesundheit ab. 1 – 2 Mal jährlich ist üblich.

Zusatzinfos:

  • Die Kosten für eine Profi-Reinigung als Prophylaxe reichen von circa 50 – 150 Euro.
  • Für ein optimales Ergebnis sollten nach einer Zahnreinigung Essen und Getränke mit starker Färbekraft zunächst vermieden werden.
  • Laien sollten nicht versuchen, eine PZR selber zu machen. Zähneputzen, Zahnzwischenraumreinigung und Mundspülung sind für die häusliche Zahnpflege ausreichend.
nach Zahnreinigung essen

Darf man nach einer Zahnreinigung essen?

Nach der Zahnreinigung beim Zahnarzt in Hamburg in ein schönes Lokal zum Essen? Besser nicht! 1 – 2 Stunden dauert es nach der PZR beim Zahnarzt, bis sich ein neues Zahnschmelzoberhäutchen bildet. Das schützt vor Säureangriffen.

Wasser und Medikamente direkt nach Reinigung der Zähne sind ok. Färbende Getränke wie Kaffee, Tee, Cola etc. können das Reinigungs-Ergebnis beeinträchtigen. Das gleiche gilt für Essen nach der PZR. Auch Lebensmittel wie Möhren, Sojasauce etc. enthalten starke Farbstoffe. Neben Essen beeinflusst auch Rauchen das PZR-Ergebnis: am besten 9 Stunden kein Nikotin!

Merke: Das erste Essen nach professioneller Zahnreinigung sollte weder färbend noch klebrig sein.

zahnreinigung kosten

Wie hoch sind die Kosten für eine Zahnreinigung?

Sabine blickt ihrem Mann über die Schulter. Von „Kosten Zahnreinigung“ springt Stefan bei seiner Internetrecherche weiter über „IGel Monitor Zahnreinigung“ und „Zahnprophylaxe Kosten“ bis zur Frage „Was kostet Zahnreinigung?“ beziehungsweise „Was kostet professionelle Zahnreinigung?“. Sabine lacht. Als sie neu bei ihrer Zahnärztin Frau Dr. Biria war, hat sie auch gleich gefragt, was der Preis für eine PZR ist.

Die Kosten für diese Prophylaxe-Leistung, also der Preis für die professionelle Reinigung der Zähne, ist von der Zahnanzahl und dem Reinigungsaufwand abhängig. Die Kosten für die PZR werden pro Zahn erhoben: Je mehr Zähne, desto höher die Kosten für die Maßnahme. Für die PZR-Kosten pro Zahn werden je nach Aufwand verschiedene Abrechnungssätze angewandt. Wie viel eine professionelle Zahnreinigung kostet, lässt sich demnach nicht pauschal beantworten. Der Preis reicht von 100 – 150 Euro.

Die Kosten einer PZR sind nicht automatisch Leistung der gesetzlichen Krankenkasse. Die Kosten für diese Art der Prophylaxe sind prinzipiell privat zu tragen. Trotzdem übernehmen viele Krankenkassen einen Teil der Kosten für die professionelle Reinigung der Zähne als Satzungsleistung. Einen Überblick bietet das Informationsportal Krankenkassen.de. Meist handelt es sich um einen Zuschuss in festgelegter Höhe unabhängig vom tatsächlichen Preis für die professionelle Zahnpflege.

zähne reinigen zum selber machen

Kann man eine Zahnreinigung selber machen?

Von der Idee, eine professionelle Zahnreinigung selber zu machen, sollte sich der Laie verabschieden. Von der Anschaffung eines Zahnreinigungssets wird ebenso abgeraten wie vom Polieren der Zähne zuhause mittels Winkelstück. Für die sichere Anwendung solch spezialisierter medizinischer Werkzeuge ist eine geschulte Fachkraft erforderlich – ein echter Profi eben, wie bei Sabines und Stefans Zahnarzt in Hamburg. Und nur der kann fundiert beurteilen, wie oft eine PZR sinnvoll ist.

Schon gewusst? Es gibt Kau-Tabletten, die Zahnbelag durch Einfärben sichtbar machen. Und: Statt Zahnpasta kann man Zahnreinigungstabletten verwenden; auch sie sind medizinisch wirksam.

Eine echte professionelle Zahnreinigung zuhause ist nicht möglich. Kommen Sie lieber zu uns!

Bild 1 ©iStock / PeopleImages, Bild 2: ©iStock / Ocskaymark, Bild 3: ©iStock / yomogi1, Bild 4: ©iStock / z1b, Bild 5: ©iStock / Moyo Studio, Bild 6: ©iStock / nantonov, Bild 7: ©iStock / wowwa, Bild 8: ©iStock / RyanKing999, Bild 9: ©iStock / Kanizphoto, Bild 10: ©iStock / isayildiz